News

Stereolithographie 3D Drucker SLA600

In Kooperation mit ProtoFab GbR steht uns seit Januar ein 3D Drucker zur Verfügung.

Der SLA300 ist mit einer schnellen und intuitiven Drucksoftware und einem Galvanometer-Optiksystem von ScanLab Germany ausgestattet. Sie bietet höchste Scangeschwindigkeit und verbessert die Produktionseffizienz erheblich. Eine Oberflächenrauheit von nur 0,05 µm macht die Nachbearbeitung einfach und effizienter.
Im inneren des massiven Druckergehäuse befindet sich eine hochstabile, mit Granit verstärkte Druckplattform mit einem Z-Achs-Modul aus hochwertigem Aluminium, um Vibrationen zu minimieren und die Präzision zu maximieren. Der 3D Drucker hat eine maximale Bauraumgröße von 600 x 600 x 400 mm. Er erfüllt die meisten industriellen Design- und Prototyping-Anforderungen mit geringen Kosten pro Einheit.

 

Richtfest unseres Neubaus

Die Erweiterung unseres Unternehmens mit einer neuen Halle, unmittelbar neben unserem Hauptgebäude, wurde mit einem Richtfest am Freitag, den 14. September 2018 gebührend gefeiert. Eingeladen waren die Handwerker, die Planer, Nachbarn sowie Mitarbeiter. Ebenfalls durften wir unseren Bürgermeister Armin Elbl begrüßen.

    

Nachhaltig behindertenfreundlicher Arbeitgeber

Seit ihrer Auszeichnung als „beispielhaft behindertenfreundliche Arbeitgeber“ haben drei von fünf Preisträgern an ihrer sozialen Unternehmenskultur festgehalten und in vorbildlicher Weise Menschen mit Behinderungen beschäftigt. Sie wurden nun mit dem Nachhaltigkeitspreis des KVJS geehrt.

„Sie beweisen, dass eine soziale Unternehmenskultur auch ein Erfolgsfaktor sein kann“,  würdigte Senator e. h.Prof. Roland Klinger als Verbandsdirektor des KVJS die neuen alten Preisträger. „Das ist leider nicht allen Preisträgern des Jahres 2007 gelungen.“ Umso erfreulicher sei, dass die Jürgen Prakesch Zerspanungstechnik aus Wernau, Knöpfle Design aus Titisee-Neustadt und das Landratsamt Böblingen weiterhin mit gutem Beispiel vorangehen.

Allen Preisträger ist gemeinsam, dass sie mehr Menschen mit Handicap beschäftigen, als gesetzlich vorgeschrieben und dass sie jungen Menschen als Praktikanten eine Chance geben. In Baden-Württemberg gibt es 21.858 Unternehmen mit mehr als 20 Arbeitsplätzen, die verpflichtet sind schwerbehinderte Mitarbeiter zu beschäftigen. Davon kommen 12.228 Unternehmen ihrer Pflicht nicht oder nur unzureichend nach. Prof. Klinger: „Die Preisträger des Nachhaltigkeitspreises bieten ein Vorbild, dem der KVJS viele Nachahmer wünscht.“

Die Jürgen Prakesch Zerspanungstechnik GmbH aus Wernau
Das Unternehmen beschäftigt über 60 Mitarbeiter an fünf Standorten. Vier von ihnen haben einen Schwerbehindertenausweis. Das entspricht einer vorbildlichen  Beschäftigungsquote von 6,4 Prozent. Das Unternehmen ermöglicht immer wieder jungen Menschen als Praktikanten die Arbeitswelt kennen zu lernen. Dazu zählen auch Schüler mit geistiger Behinderung oder sozialen Auffälligkeiten.

Das Unternehmen pflegt eine sehr gute und enge Zusammenarbeit mit dem Integrationsfachdienst, dem KVJS-Integrationsamt und dem Technischen Beratungsdienst. Mit deren fachlicher Unterstützung sind die Arbeitsplätze der Menschen mit Behinderungen auch langfristig gesichert.

Quelle: https://www.kvjs.de/der-kvjs/service/detailansicht/2018/02/nachhaltig-behindertenfreundlich/

Prakesch Zerspanungstechnik GmbH ®
Esslinger Strasse 20
73249 Wernau

email: info@prakesch.de
Tel.: +49 (0)7153 9230-0
Fax: +49 (0)7153 9230-30